Lyø Dolmen

Auf Lyø lagen ursprünglich 52 Grabhügel und Dolmen. Heute sind nur noch 5 erhalten. Die Dolmen dienten als Grabkammern für die Spitzen der Gesellschaft und ihre Familien. Der größte und besterhaltene, der Glockenstein, eine Grabkammer von 3500-3100 v. Chr., liegt auf einem 20 m hohen Hügel im Westen der Insel. Von hier aus hat man einen schönen Blick über den Kleinen Belt, auf Horneland und Lyø Trille.

Um 1920 wurde um den Glockenstein ein Hain angelegt, in dem sich die Inselbewohner zur Grundgesetzfeier trafen. Der Glockenstein verdankt seinen Namen dem glockenähnlichen Ton, der beim Schlagen auf den Auflieger entsteht. Angeblich geht dann ein Wunsch in Erfüllung.